raum für notizen

schweigen

04. Oktober 2004 - 10:03

lisa schweigt, logisch. richtig leicht ist das noch immer nicht, auch wenn es viel selbstverständlicher geworden ist, inzwischen.
B schweigt auch. wenn ich ihn anrufe, aufs band spreche, dann ruft irgendwann seine freundin zurück. was solls, ich kenne ihn ja, er kommt und geht. bis er (mir) irgendwann verloren gegangen sein wird. beeinflussen kann ich das nicht, oder wissen, was, wann. und warum natürlich. warum?
U meldet sich nicht. ich hatte sie sogar gebeten dieser tage, sie auch versucht zu erreichen. doch es herrscht schweigen. ich bin ratlos, aber was solls, ich kenne sie ja. ich weiß, was los ist. möglicherweise. diplomieren ist nicht leicht. oder was? warum?
G zwischen zwei städten, b und b; sie schweigt. nein, nicht wirklich. ich weiß, was los ist, ich weiß warum. immerhin. aber es wäre zeit etwas zu tun, verdammt.
auch die firma, der ich eine bewerbung geschickt habe, noch von wtal aus, schweigt. als ich versuche dort anzurufen, pfeift mich ein fax an. als ich versuche zu faxen, passiert rein gar nichts.
was ist das? bin ich keine antwort mehr wert? (dumme frage, ich weiß, hat alles nichts mit mir zu tun. oder?)

alle tage | 0 » | plink
  • deltajunior:
    05. Oktober 2004 - 10:06

    hat alles nichts mit mir zu tun. oder?

    Es hat immer auch mit einem selbst zu tun. Und heutzutage sind hundert Bewerbungen Normalität. Handeln und an der Einstellung arbeiten, dann klappt’s irgendwann. Good luck.

  • engl:
    05. Oktober 2004 - 10:29

    das ‘irgenwann’ ist ein wenig ein problem. ‘irgendwann’ will auch mal die miete bezahlt werden. z. b.
    aber doch, ich verstehe natürlich.