raum für notizen

wip – randbemerkungen

18. Februar 2005 - 07:01

manchmal irritiert es mich ja schon, daß ich, wenn ich, sagen wir mal, so etwa zehn seiten in papier zu überarbeiten habe, und am ende dann, beim durchblättern, ganz deutlich erkennen muß, daß ich auf der ersten seite unheimlich herumgewerkelt habe, nahezu alles ist vollgekritzelt, umgestellt und neu formuliert, während weiter hinten nur noch wenig davon zu sehen ist, keine großbaustellen mehr und kaum fragezeichen.
könnte das faulheit sein? denke ich dann immer.
aber das nur am rande.
heute ist eigentlich migränetag. der schmerz bricht zum glück nicht richtig durch, aber die müdigkeit usw. (unappetitliche details, nicht weiter erwähnenswert). mal sehen, was morgen noch geht.

unter tage | 0 » | plink

kein kommentar!