raum für notizen

home zone

05. August 2005 - 11:47

ein riesenvorteil an neukölln ist natürlich das nichtvorhandensein von touristenmassen, wie sie offensichtlich derzeit in der ganzen stadt verteilt sind. nur hier so gut wie gar nicht. keine kameras, die klicken, keine flatternden stadtpläne mit ratlosen, erschöpften gesichtern dahinter, keine vorsorglich vorne getragenen rucksäcke. hier ist alles ruhig.
nur das gerüst, das seit tagen schon ans haus gebastelt wird, geht mir auf die nerven. das permanente quietschen des aufzugs und die lauten kommandos der bauarbeiter. das müßte nicht ausgerechnet an meinem haus stattfinden. zum glück ist meine wohnung bislang nicht direkt betroffen.
und ein fast nackter mann ist dieser tage über die straße gerannt. er trug eine rosa unterhose, immerhin, und verschwand dann in einem hauseingang, wo sich, meines wissens, ein arzt befindet.

berlin | 0 » | plink
  • engl:
    06. August 2005 - 3:58

    keine ahnung, was der transportiert. ich seh immer nur gerüstbretter darauf, weil die das ding immer wieder ab- und an einer anderen stelle wieder aufbauen. eigentlich sind auch nur fassadenarbeiten im innenhof angekündigt, und da siehts auch entsprechend aus.

  • inge lütt:
    06. August 2005 - 12:12

    ein arzt? für was? ist es ein eventuell sogar sehr praktischer? oder gar ein orthopädisch fachlicher, der sich auf das entknittern etwaiger unterhosen spezialisiert hat?

  • Neukoelln:
    06. August 2005 - 12:33

    Könnte es sein, daß der Aufzug Dachziegel nach oben transportiert?