raum für notizen

zugzwang

25. August 2005 - 08:14

es ist nicht unbedingt empfehlenswert, in berlin, auf regennassen straßen, derart eilig auf dem rad unterwegs zu sein, daß jederzeit schnellstes bremsen erforderlich ist. zumindest dann nicht, wenn der bowdenzug einer der beiden bremsen offensichtlich höchst geneigt ist, jeden moment zu reißen. (was durchaus als erlaubt zu betrachten ist, nach fast 30jähriger zweigeteilter zuständigkeit.) etwa in dem moment, da es, quer zur vielbefahrenen sonnenallee, über einen fußgängerüberweg, in den gegenverkehr.
nun gut, es gibt, wie bereits erwähnt, zwei bremsen. darüber hinaus sind berliner autofahrer, meistens sogar in neukölln, auf dumme radfahrgewohnheiten jederzeit eingestellt.

berlin | 0 » | plink

kein kommentar!