raum für notizen

pro-grammatik! heute: Die Linke. PDS

15. September 2005 - 03:06

hoppla! die texterin in mir stolpert gleich über den ersten satz. da fehlt ein komma. oder ein punkt, je nach dem, aber irgendetwas fehlt, meiner meinung nach. definitiv. oder? im zweiten absatz dann ein trennungszeichen, mitten im wort. korrekt gesetzt, aber leider auch mittig im text und nicht etwa am rechten rand. (am rechten rand? wie doppeldeutig. ;-) das ist kein schöner anblick.
unwichtig, mag man meinen. stimmt ja auch, irgendwie. es ist sicherlich in höllischer eile zusammengeschustert, das ganze programm, am 27. august erst beschlossen, wie gleich außen auf dem cover heißt. na, dann will ich mal nicht so sein. obwohl…
„Für eine neue soziale Idee.”
über neu oder nicht neu will ich an dieser stelle mal nicht streiten. oder doch? das ganze scheint mir eher eine versammlung schöner z. t. utopischer ideen zu sein, die ich einzeln allesamt gerne unterschreiben will. umweltschutz, ökologie, demokratie, frieden natürlich, abschaffung der wehrpflicht z. b. und der umverteilungsgedanke. irgendetwas daran macht dennoch reichlich ratlos.
„Eine alternative Politik ist nicht nur überfällig. Sie ist möglich!”
wir werden ja sehen, soviel steht fest.

quelle (Wahlprogramm zu den Bundestagswahlen 2005; Für eine neue soziale Idee.)

fremde federn | 0 » | plink

kein kommentar!