raum für notizen

alles schrott

18. Januar 2006 - 11:29

ein seltsamer tag heute, aber dumme träume ziehen schon mal eigenartige zuwiderhandlungen nach sich.
megabites von datenmüll, bilder und sonstigen festplattenschrott habe ich in mühseliger kleinarbeit in den papierkorb geschaufelt. nebenbei die speicherstruktur überarbeitet, wurde aber auch zeit. dann die bookmarks, also das ganze noch einmal von vorn. bleiben die emails, aber da machte mein eifer plötzlich einen schlenker. so habe ich denn die alten uniordner aus den regalen gerissen.
papier. mehr nicht. das meiste zumindest habe ich lediglich auf seine rückseitentauglichkeit geprüft. papier ist wertvoll, teuer auch. das kann ich nicht einfach so wegwerfen. aber mehr hing plötzlich nicht mehr daran. nur stapelweise schrott.
da ist wenig, das ich noch behalten will. ein paar stücke, an die sonst kaum mehr heranzukommen wäre. aus dem theaterseminar, damals. ein paar grundlagenpapiere, kann man immer wieder mal brauchen. die referate und hausarbeiten natürlich, das geht einfach nicht. und ein paar englischklausuren kann ich auch noch nicht wegtun. das überrascht mich.
‘A very competent piece of writing that shows you have an exellent command of English grammar, vocabulary and style.’ steht da zunächst, mit rotem stift.
oder ‘The style and manner of your writing is individual without becoming too eccentric. There are some quite striking formulations and a certain amount of irony.’
später heißt es ‘… you do have the tendency to write in a rather indirect way and obscure the meaning.’
dann wieder ‘… it is concise and sharp , with a somehow hard edge. The humor is quite suggestive and understated.’
und letztendlich ‘Your eccentric punctuation, when not supported by good writing, is simply irritating.’ (letzteres war ein versuch über musik und sprache. sowas sollte man auch nicht machen, bei überzeugten linguisten. noch dazu in einer fremdsprache. nein.)
mal im ernst… das kann man doch nicht wegwerfen. zumal, wenn man ihn vor sich sieht, den exzentrischen, ehemals wohl rothaarigen, nunmehr in ehren ergauten, britischen sturkopf, der das verfasst hat. zumindest jetzt noch nicht.

alle tage | 0 » | plink
  • Frau Schnatterliese:
    19. Januar 2006 - 9:27

    ich habe genau darüber nachgedacht, was das wohl sein mag mit dieser woche. und schiebe es in nicht unwesentlichen teilen auf den vollmond, da letztens. ich kann sie nicht gut leiden, diese woche, und dabei hat das jahr erschreckend gut angefangen, privat betrachtet. und nein, das können sie nicht wegwerfen, frau engl, nie und nimmer nicht.