raum für notizen

living in a box (19)

14. Juli 2006 - 11:21

einbruch über das gerüst, durchs küchenfenster, in meiner anwesenheit. ein zimmer weiter ist teure technik spurlos verschwunden.

alle tage | 0 » | plink
  • kid37:
    17. Juli 2006 - 5:20

    IN IHRER ANWESENHEIT? Was für ein miserabler Mist. Der Dieb hat sich nicht zufällig auf dem Rückweg mit seinen Eiern am Gerüst verhakt? Alles andere wäre UNGERECHT.

  • engl:
    17. Juli 2006 - 8:09

    nein, natürlich nicht. ich hab ihn noch unten über die bretter laufen hören. 30 sekunden früher hätte ich ihn vermutlich gehabt. oder er mich, wer weiß.

  • arboretum:
    17. Juli 2006 - 8:28

    Ach, Sie Ärmste, das tut mir schrecklich leid für Sie. Am helligsten Tag, das ist wirklich dreist. Ist etwa auch Ihr Rechner mit all Ihren Texten weg? Ich hoffe, Sie haben eine Hausratsversicherung, dass Sie wenigstens ein bisschen Geld bekommen. Die anderen Verluste, die sich nicht mit Geld ersetzen lassen, sind schon schlimm genug.
    Hoffentlich können Sie heute Nacht ruhig schlafen.

  • engl:
    17. Juli 2006 - 9:17

    es ist der eine, der neue rechner weg. mit allen daten. der alte ist zum glück noch hier. auch mit allen daten, immerhin.
    ich schätze eine hausratversicherung, selbst wenn ich sie hätte, würde bei einem einstieg über das gerüst nicht unbedingt greifen. dafür gelten doch bestimmt spezielle, gesonderte konditionen.
    schlafen? naja, nach drei nächten gehts wieder einigermaßen. ich leg mir einen knüppel nebens bett.

  • engl:
    18. Juli 2006 - 1:24

    das mit der fahrlässigkeit hat die uniformierte polizei schon entschieden. und zwar gegen fahrlässigkeit, indem sie die kripo und die spurensicherung hinzugezogen hat. damit ist es als verbrechen eingestuft, soweit ich weiß.
    ja, ich hab alles geändert, das mithilfe von cookies direkt zugängig war. aber so richtig weiß man ja noch nicht, was alles auffindbar wäre, würde sich tatsächlich jemand durch den privaten datenwust wühlen. darüber denk ich jetzt auch lieber nicht nach.

  • kid37:
    18. Juli 2006 - 6:01

    (Wenn man eine Hausratversicherung hat – die sich empfiehlt, weil Einbruchs- und Wasserschäden etc. schnell schwer ins Geld gehen können, wenn z.b. kaputte Eingangstüren, Schlösser und so ersetzt werden müssen – muß dem Versicherer ein Baugerüst ums Haus gemeldet werden. Kostet im Regelfall keine höhere Prämie, die wollen es nur wissen.)

  • engl:
    18. Juli 2006 - 6:13

    (daß sie es wissen wollen, hätte ich sogar gewußt. aber man weiß ja wie versicherungen sind. auf einmal wissen sie von nix mehr, wenn sie zahlen sollen. ;-)

  • arboretum:
    18. Juli 2006 - 12:09

    Ihre anderen Postings hatte ich gestern Abend, als ich dies schrieb, noch nicht gelesen.
    Wie es mit der Hausratversicherung in so einem Fall aussieht, weiß ich auch nicht, ich habe sie zum Glück noch nie gebraucht. Falls die mit Gerüst (für das Sie ja nichts können) und offenem Fenster argumentieren (von wegen Fahrlässigkeit), hätten Sie mit ihrer Anwesenheit in der Wohnung dagegen argumentieren können. Nur haben Sie halt leider keine solche Versicherung. Ich hoffe, Sie konnten zumindest die Passwörter noch alle rechtzeitig genug ändern.

  • arboretum:
    19. Juli 2006 - 6:19

    Dass man Gerüste ums Haus melden muss, wusste ich nicht. Aber gut zu wissen, denn es steht zwar inzwischen keines mehr an dem Haus, in dem ich jetzt wohne, aber irgendwann dann an dem, in das ich bald ziehe.

  • The Exit:
    20. Juli 2006 - 12:57

    oh schreck.