raum für notizen

akku

10. August 2006 - 01:18

leben ohne familie ist wie leben ohne motor, alles läuft auf batterie. man hangelt sich von ladestation zu ladestation und zahlt den preis dafür. jedesmal. das macht nichts, das ist auszuhalten, und es fällt auch kaum auf. nur weihnachten vielleicht, wenn alle anderen verplant sind. doch das hat nichts zu sagen, rein gar nichts.
denn die größten löcher reißt die erinnerung, das gedächtnis, das in den knochen wohnt, schläft und wild träumt mitunter.
deshalb.
(trennt man sich vom motor. ein kreislauf, wie mir scheint.)

alle tage | 0 » | plink

kein kommentar!