raum für notizen

16. Oktober 2006 - 10:29

die frage, ob man den mord begehen könnte oder sogar sollte, von dem man seit jahren träumt, rettungslos, und das nicht nur in den viel zu vielen nächten, sondern auch im licht des tages, unbesehen. diese frage ist unsinnig, denn die antwort obliegt einem zufall. zum glück.

alle tage | 0 » | plink
  • hotelmama:
    17. Oktober 2006 - 5:53

    stimmt, die geduld ist der schwache punkt bei dem konzept.

  • engl:
    17. Oktober 2006 - 9:42

    außerdem könnte man den moment verpassen, wenn man nicht andauernd aufpaßt wie ein fuchs. und immer nur fuchs sein? dann vielleicht doch lieber wolf!

    aber wölfe wiederum sind sehr zärtlich und kommunikativ. eine auswegslose situation, wie mir scheint. lebenslänglich, so oder so.

  • hotelmama:
    17. Oktober 2006 - 12:46

    nicht lieber geduldig warten, bis die leiche vorbeitreibt?

  • engl:
    17. Oktober 2006 - 12:50

    jaja, so gehen die jahre. dabei ist geduld so gar nicht meine stärke. ;-)