raum für notizen

18. November 2006 - 10:50

manchmal denke ich, daß ich nichts dagegen hätte, wenn der körper unterhalb des obersten wirbels eine maschine wäre, die einfach oder schwierig zu warten, dennoch keine schmerzen zu bereiten in der lage wäre. heute zum beispiel, wo der schmerz kaum mehr als schmerz erkennbar, nur noch eine permanente denkbar unangebrachte erschöpfung ist.
dann fällt mir wieder die migräne ein, und ich verwerfe den gedanken. leben in einem körper scheint mir seit jeher ziemlich ausweglos zu sein.

alle tage | 0 » | plink