raum für notizen

21. Dezember 2006 - 01:31

vorwiegend nachts zu leben, leben zu wollen. das ist weltvermeidung. aber immerhin ist es leben. und wollen dazu, was will man mehr.

alle tage | 0 » | plink
  • Georg:
    21. Dezember 2006 - 1:33

    Weltvermeidung? Nacht ist Leben, Nacht ist Ruhe, Nacht ist Inspiration, Nacht ist Arbeit, Nacht ist heilig, Nacht bin ich, Nacht ist Liebe – die Nacht ist das Gewissen des Tages.

    Nur mal so ;-)

  • engl:
    21. Dezember 2006 - 1:39

    ja, manchmal. heute nicht. und gestern. und vorgestern.
    derzeit ist es lebensvernichtung. geht aber in ordnung, wie so vieles. die nacht ist unberechenbar.

  • Georg:
    21. Dezember 2006 - 1:51

    Nich’ hängenlassen, durchatmen und neustarten.

  • engl:
    21. Dezember 2006 - 11:18

    neustart? bin ich ein computer oder was? ;-)

  • Georg:
    22. Dezember 2006 - 4:02

    “bin ich ein computer oder was?”
    In jewisser Weise ja!
    Vor allem weißt du dann, worauf’s ankommt beim Neustart.
    Machste’s dennoch nicht, biste verliebt in dein Leiden, biste dir selbst am wichtigsten.

    Bis die Tage
    G

  • engl:
    22. Dezember 2006 - 12:13

    gebranntes kind liebt das feuer. so ist das.
    außerdem sind liebe und leidenschaft doch die dinge, die das leben lebenswert machen. hab ich gehört.
    (auf solche plattitüden antworte ich jetzt aber nur, weil du es bist.)