raum für notizen

witzlos

21. Dezember 2006 - 01:25

seit damals in dieser neunbausiedlung, sozialer wohnungsbau, bin ich in gegenwart von menschen irgendwie verwachsen. ich bin und bleibe mir fremd, wenn ich nicht allein bin. noch heute drehe ich mitunter auf, treibe die stimmung unter scherzen voran. tempo ist nicht mein problem, solange es um geistige geschwindigkeit geht. witzige verdrehungen und absurde haken und ösen sind nicht nur ein stilelement. (schreiben kann ich das nicht, nein. leider. nur leben.)
doch das ist kontraproduktiv, wenn ein übergang ansteht. irgendwann vielleicht. dann hilft so schnell nichts mehr.

alle tage | 0 » | plink

kein kommentar!