raum für notizen

14. Juli 2007 - 01:48

fehlermeldungen sind ja was feines, sie vermitteln eine so wunderbare illusion von information. etwas darauf geben sollte man natürlich nicht. heute nachmittag zum beispiel meldete mir mein dsl-provider, daß ich ein unkorrektes passwort verwenden würde und deshalb meine verbindung eingeschränkt sei. was natürlich nicht sein konnte, da ich den rechner eine stunde nach der letzten verbindung lediglich runter- und wieder hochgefahren hatte. außerdem behauptete das laptop genau dasselbe. abwarten und rätselraten war also die devise. heute abend ging dann alles wieder. das problem lag also beim anbieter. aber die fehlermeldung “haben da grad mal ein problemchen” gibt es wohl nicht.
wenn mir außerdem mal jemand erklären könnte, warum die wlan-verbindung immer so schwankt, sich manchmal sogar ganz ausklinkt? oder wie man den laptop-akku behandeln muß, um ihn so lange wie möglich so frisch wie möglich zu halten? und dann noch… dieses und jenes, was ich alles auch nicht weiß, ich technische banausin.
ach, lassen wir das, so früh am morgen, mitten in der nacht.

hard & soft | 0 » | plink
  • N.H.:
    15. Juli 2007 - 4:57

    der akku:
    am besten entweder akku oder kabel.
    nicht beides, dann wird der akku geladen, obwohl er nicht leer ist, dat merkt der sich dann (memory effect) und verliert seine volle ladekapazität. daraus folgt, dass er gerne immer ganz entladen werden möchte, bevor er wieder geladen wird. und wenn du mal längere zeit mit kabel arbeitest, liegt der akku am liebsten 80% geladen in der schublade.

  • engl:
    18. Juli 2007 - 11:38

    das klingt aber umständlich und wenig praktibabel. besonders das mit dem akku in der lade.

  • N.H.:
    19. Juli 2007 - 7:54

    sehe grade einen zusammenhang zwischen laden und schublade, traue meinen synapsen daher nicht mehr über den weg und enthalte mich eines kommentars ;-)

  • engl:
    20. Juli 2007 - 12:05

    laden? lade? jetzt synapst es bei mir auch. ;-)