raum für notizen

totes land (38)

14. März 2008 - 00:14

nach der namensgebung, grob zwar, aber immerhin. personen finden sich ein, charaktere, echte menschen. und sie bleiben nicht nur, sie positionieren sich zueinander. das ist gut, so muß das sein.
an der geschichte hapert es noch, besonders an den feinheiten. ein strang ist noch ziemlich leer, obwohl er beileibe nicht unwichtig ist. die grobe struktur aber fängt an, ineinander zu wirken. punktuell melden sich bereits einzelne szenen zu wort.
alles okay also, ganz normal. kein grund zur sorge. ich hab ein gutes gefühl. sicher vor allem, zum ersten mal seit einer ganzen weile jetzt. jahre vielleicht?

unter tage | 0 » | plink
  • Claudia:
    14. März 2008 - 18:18

    Das klingt nach einem sehr, sehr guten Einstieg! Ich wünsche dir, dass es so gut weiter geht.

  • engl:
    14. März 2008 - 21:01

    danke, gerne. :-)
    ja, es macht sich außerordenlich gut. insbesondere, weil etliche fragmentarische ideen sich mit einzuarbeiten scheinen. sehr, sehr schön.