home




archiv: April 2008


totes land (42)

23. April 2008 - 14:54

freie zeit zum arbeiten haben, ein paar stunden sogar, dann aber doch nicht können. ich hasse das. feststellen müssen, daß wieder einmal der anschluß völlig verloren gegangen ist. jetzt ist kein fluß, kein zusammenspiel mehr möglich. keine entwicklung, einfach gar nichts. verschwunden ist, was da war, zum greifen fast. vor ein paar tagen noch. nur daran erinnere ich mich. daß da etwas war. viel. und jetzt ist alles leer. wie kann das sein?
gut, das kommt wieder, irgendwie, keine frage. das sagt die erfahrung, irgendetwas kommt immer zurück. ganz anders natürlich. verwandelt, verdreht. nichts bleibt, wie es vorher war. vielleicht. eine andere zeit bringt ein anderes glück. logisch. so entstehen geschichten, ich weiß. finden sich zum teil wie von selbst. doch für mich bedeutet das, wieder einmal ganz vorne anzufangen. beinah jedenfalls. immer und immer wieder.
freie zeit ist um. gleich dann zur arbeit. müssen. verdammter alltagsscheiß.

über bücher

23. April 2008 - 00:31

erstens: von verliehenen büchern immer autor und titel notieren. zusätzlich zum namen des ausleihenden natürlich.
zweitens: bei verschenkten bücher niemals danach fragen, ob und wie sie gefallen haben. möglicherweise wurden sie noch gar nicht gelesen, auch nach jahren nicht.
drittens: sie schreiben, immer und immer wieder neu. aber das nur am rande.

konträr

22. April 2008 - 23:24

kontra.jpg

tempelhof

22. April 2008 - 22:27

das mit dem flughafen interessiert mich inzwischen lediglich noch peripher. zum einen ist das alles ein riesiger papierkrieg, um nicht zu sagen papiertiger. wie unter anderem wunderbar in antwort zwei erkennbar wird. zum anderen hab ich mein kreuzchen längst gemacht. also schluß damit.

wechselmond

22. April 2008 - 00:04

das wetter und der wind, es ist frühling, endlich. der luftdruckwechsel haut dennoch ganz schön rein. kopfschmerz und ein bißchen schwindel. doch das macht nichts, nur der mond. der war so hell und voll neulich in friedrichshain.

vollmond_im_april.jpg

als die geliebte in ihren geburtstag hinein ein waldmeistereis haben wollte, mitten in der nacht.

mindestens lesbar

19. April 2008 - 01:03

mindestens haltbar: die april(musik)ausgabe ist freigeschaltet. ohne mich, aber dennoch gut. also, rübermachen und zulesen.

throwing bones

17. April 2008 - 00:19

Ich habe Fieber. Ich denke nach.

weiberstolz

16. April 2008 - 14:00

ich lerne jeden tag dazu. (nein, nicht tag, englisch, sondern tag, deutsch. wie: heute ist mittwoch. – okay, das paßt jetzt irgendwie gar nicht, sorry.)
ich lerne also. html zum beispiel. so habe ich gerade eben zum ersten mal einen simplen befehl per hand eingetippt. einfach so, weil mir gerade danach war. und tatsächlich wurde das „dasin diesem kommentar sofort fett. ohne probleme, gleich beim ersten versuch. dabei habe ich auch noch etwas ganz anderes eingegeben, als mir der wp-automat hier anbietet. wahnsinn!
oje, war das jetzt strickblogweiberscheiß… äh, gendercontent?

Aprilidyll

15. April 2008 - 21:15

flugratten.jpg

berliner flugrattenrudel, friedlich grasend, gesichtet heute gegen 14.30h, in der gegend um den spittelmarkt.

totes land (41)

15. April 2008 - 12:43

immer noch angestrengtes zahlengespiele, und keine lösung in sicht. bin langsam aber sicher genervt.

nachtrag: eben 20 minuten im bus, musik auf den ohren. und dann plötzlich, ganz kurz nur, der (verwegene) gedanke, die hauptfigur in ein ich zu verwandeln. first person. wobei die eckdaten dieselben blieben, gleiches alter, gleicher background, gleiche geschichte. keine experimente also, nur eine leichte perspektivverschiebung. näher ran. vielleicht nur ein gedankenspiel, aber schon ist alles in bewegung geraten, was über tage und wochen schon hakt und hängt und einfach nicht wollte.