raum für notizen

mäuse melken?

03. August 2009 - 23:23

ich finde online sprachportale ja grundsätzlich eher schwierig. ich mag auch keine vorschriften, wo es eigentlich keine gibt. einen duden besitze ich dementsprechend schon lange nicht mehr. einfach um zu zeigen, daß es regelungen gibt, an die man sich nicht zwingend halten muß.  für die neue deutsche habe ich den aktuellen wahrig hier. in gebundener ausgabe. das reicht, um grammatik nachzuschlagen. die vielen schönen neuen kannbestimmungen.

für alles weitere, die kleinen unsicherheiten am späten abend zum beispiel, reicht google. oder auch mein baby babylon, immer nur einen mausklick entfernt. (achtung, kostet geld.) rechtschreibung ist ja eher nachrangig, abhängig von grammatik und absicht. vielleicht.

aber okay, wie bekomme ich zum beispiel mithilfe von pons heraus, wie „zum mäusemelken” geschrieben wird. 1. groß oder keine, 2. zusammen oder getrennt? na? ich vesuche es also so, wie ich es vermutliche schreiben würde, groß und zusammen. die antwort wabert zwischen mauscheln, mausefalle und abmelken. (mausefalle natürlich groß geschrieben, nur hier halt nicht.) was nicht sehr hilfreich ist. vermutlich mache ich irgendetwas falsch, ich versuche es also wie im lexikon und gebe maus ein. bringt aber auch nichts. naja, immerhin die mehrzahl.

zugeben muß ich an dieser stelle wohl, daß auch mir mein wahrig auf anhieb keine antwort nennt, die ich nicht in der grammatik suchen müßte. wo aber ist bei pons die grammatik? kann mir das mal wer verraten? ich fürchte, ich bin einfach zu blöd, die zu finden.

und was mache ich im erstfall mit solchen sätzen: Dieses ständige Maulen zehrt am Sein und Tun der nicht ändern Wollenden. okay, da fehlt vermutlich ein s am nicht, nur so macht es einigermaßen sinn. (ja! sinn machen, ich schreibe so etwas. ganz bewußt.) vielleicht soll es ja auch zerrt heißen und nicht zehrt, keine ahnung. klar auch, daß im grunde einfach nur der ganzen satz umgeschreiben werden müßte, um ihn überhaupt lesbar und verständlich zu machen. aber das soll in dem fall mal nicht erlaubt sein.

also sind diese nichts ändern wollenden derart zum mäusemelken, es ist zum verrücktwerden.

werden die wollenden jetzt groß geschrieben? arbeitet man vielleicht mit bindestrichen? ganz bestimmt, oder? und was wird in dem fall groß geschrieben? und was klein? und warum? ich bitte um antworten, online hilft da nichts. nicht mal eine massenabfrage via google. oder dieses neue deutschredaktionsblog, das ich einfach mal ohne bindestrich schreibe. geht auch.

auf grammatik nachschlagen habe ich aber gerade keine lust mehr. es ist 23 uhr 23.

blogs & tweets | 0 » | plink

kein kommentar!