home




koma

30. November 2009 - 00:13

vermutlich braucht es nicht die buddhistische grundannahme von ursache und wirkung als kreislauf des leidens, um zu wissen, daß und wie der geist es ist, der das gemüt beherrscht, das wohlbefinden und die kreativität eines menschen. ein einziger nichtiger gedanke, der sich festsetzt, eine falsche annahme, eine dumme illusion, über tage, wochen oder jahre gar gepflegt, vermag eine eigenartige art von angst in gang zu setzen, die nicht nur das gegebene potential gegen null fahren, sondern ebenso körperliche übelkeit verursachen kann. und, als wäre das nicht genug, bleibt der geist dennoch wach dabei, rege und aktiv.

nur völlig machtlos, gefangen. ein schatten der vergangenheit. so war der tag, der gestrige auch und der davor. so lebe ich. manchmal. nicht, daß das wichtig wäre. es ist nur einfach so. und sollte auch mal gesagt sein.


  1. Sammelmappe:

    Ich glaube, ich lese das morgen noch mal. Da steht so viel drin und mein Kopf ist schon so voll.