raum für notizen

westerwelle, römisch dekadent

13. Februar 2010 - 13:27

auch ich habe die worte vernommen, dieser tage. aber ach, herr außenminister. gegen ein bißchen sozialismus ist doch eigentlich nichts einzuwenden, finde ich. und nicht nur ich, offensichtlich.

trübsinn | 0 » | plink
  • Sammelmappe:
    13. Februar 2010 - 15:31

    Ich habe das Gefühl, der Herr Minister meint, dass Sozialismus verboten sei.

  • engl:
    13. Februar 2010 - 18:48

    vielleicht auch eine art krankheit.

  • lucca:
    14. Februar 2010 - 12:09

    sozialismus wäre eine tolle sache, wenn eine der beiden “sozialdemokratischen” volksparteien, ich meine die cdu oder die spd, die idee des sozialimus ernst nehmen würden. aber sie dürften auch nicht in unrealistisches propagandagetöse einstimmen: mit kampfgeheul a la pds wird sich auch nichts ändern.

  • engl:
    14. Februar 2010 - 12:23

    ich hab das auch nicht parteibezogen gemeint. parteipolitik ist mir ein greuel. schlimmer als die linke erscheint mir derzeit allerdings die fdp. nein, nicht nur derzeit. eigentlich immer schon.

  • Sammelmappe:
    16. Februar 2010 - 19:59

    Ich bin alt genug um mich zu erinnern, dass es einmal eine andere FDP gab. Einen Gerhard Baum und andere Menschen.

  • Irene:
    16. Februar 2010 - 20:33

    …wie Hildegard Hamm-Brücher, die wegen Westerwelles Spaßparteitrip aus der FDP ausgetreten ist.

  • engl:
    16. Februar 2010 - 20:42

    hamm-brücher, wollte ich auch gerade sagen. aber das muß eine andere fdp gewesen sein.