raum für notizen

06. Dezember 2011 - 13:12

ich fahre hinten im wohnwagen mit. irgendwann lege ich mich hin, weil mir schlecht ist. als wir anhalten gehe ich ins haus und lege mich dort auf den boden. die beine hoch auf eine kleine treppe. dann bekomme ich angst, daß man mich vergessen könnte. ich gehe außen herum zum nächsten fenster, dahinter putzt eine frau die küche. ich schiebe das fenster nach oben, so wie in den englischen oder amerikanischen filmen. der fensterrahmen ist grün und marode.  mit ist schlecht, sage ich der frau. gut, sagt sie. ich muß jetzt die neue kollektion fertig machen. dann schließt sie das fenster wieder und putzt weiter. (beim aufwachen ist mir schlecht.)

traumhaft | 0 » | plink

kein kommentar!