home




frohlocken aufgrund der wochenblätter (106)

29. Januar 2014 - 13:27

Es gehe eine große Glaubenskraft von Eheleuten aus, die zehn Kinder in die Welt setzten, sagte der Kardinal.

totlachen möchte ich mich über die ansichten des greisen kölner kardinals, der womöglich tatsächlich zu glauben scheint, kinder ließen sich durch glaubenskraft zeugen. wer weiß? spotten möchte ich und ein kleines teuflisches frohlocken durchs netz schicken. engl, die ich bin.

wenn es nicht so traurig wäre und ich nicht im grunde entsetzt.

ich denke an heartcore in diesem moment, den fernen freund, den schwulen türken, dessen herz so weit ist, daß es die größte kathedrale sprengt. der so jung ist und so klar und weise, daß es mich, 30 jahre älter, immer wieder in die knie zwingt. wie er mich zum abschied auf die stirn küßte, als wir uns das erste mal trafen. wie ich dann fassungslos neben meiner wohnungstür stand, unmittelbar danach, minutenlang vermutlich. weil mir so etwas nahes, intensives und zugleich leichtes in meinem leben noch nie jemand getan hatte.

es gibt momente, die klingen, die heilig sind.

es gibt menschen, die heil sind. ganz von allein.

und andere, die glauben, heilig zu sein.


  1. nuss:

    <3

  2. Kitty Koma:

    Ja.
    (gerontoherrschende sind zeitbomben)