raum für notizen

13. Oktober 2014 - 17:09

erste narkose meines lebens, sehr interessant. als letztes WOW gesagt, glaube ich zumindest. weil das zeug so gebritzelt hat, unter der haut im gesicht. wo es doch gerade erst zum arm rein war. kann ich also jetzt verstehen, warum michael jackson das zeug so fatal geliebt hat. schlafen ohne widerstand, leben ohne erinnerung. (aber ich bin ja klug, ich weiß, daß keine droge ihr wunder zweimal schenkt. außer zucker natürlich.)

diagnose übrigens: keine. das heißt: alles gänzlich gesund. außerdem: insgesamt zirka 40 stunden, dabei fast 3 kilo verloren. naja.

jetzt: kaffee!

alle tage | 2 » | plink
  • Sammelmappe:
    13. Oktober 2014 - 20:00

    Hmmm, ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll.
    Tut mir leid, diese Odyssee im Krankheitswesen.

  • engl:
    13. Oktober 2014 - 21:41

    das war durch und durch eine selbstgewählte odyssee, von daher nicht zu bedauern. aber die hinernisse in dieser medizinmaschine sind dennoch absurd mitunter.