home




gehen

29. Juni 2015 - 01:13

gehen, um zu denken. das geht auf einmal wieder. ich gehe also, statt die reisevorbereitungen weiterzutreiben oder die junirechnungen vorzubereiten.

ich gehe zum treptower park und entdecke dort den karpfenteich. grün und satt ist darum herum, etwas versteckt und überhaupt nicht überlaufen. ganz anders als viele der anderen bereiche des parks, wo es voll ist oder offen und weit oder beides. daß ich das alles noch nie entdeckt habe? zwei wunderbare weiden, dicht am ufer und riesig. die muß ich wiedersehen, immer wieder. und es ist auf meiner seite, neuköllnzugewandt. also wirklich naheliegend, auch zu fuß.

das merk ich mir, das ist ein guter ort, zu sein. zu gehen. und zu denken.