home




06. Januar 2016 - 17:56

wir sitzen und reden. ein gegenüber habe ich und jemanden neben mir. der erschießt sich plötzlich, hebt die waffe, mit links, und schießt sich von unten in den kopf. oder nein, bin ich es? ich treffe aber schlecht, ich treffe so gut wie gar nicht. nicht einmal blut fließt, das projektil streift nur meine wange, meine schläfe und verschwindet, nach oben. es ist nichts, nicht passiert. es ist nur so, als wäre ich vor eine wand gelaufen. so sehe ich aus, das ist alles. und das werden alle sehen. was dann?

niemand wird es sehen, nicht mehr, wenn ich dann wach bin. nur ich werde es wissen. dabei weiß ich nichts. rein gar nichts, diesmal.