home




schriftstellerische randbemerkung

05. August 2018 - 12:40

auf seite 37 des rohmanuskripts lesen, daß meiner ich-erzählerin das fahrrad geklaut wurde, das sie über 30 jahre gefahren hat. und daß sie sich danach immer noch umschaut, wenn sie mit dem neuen, ungeliebten unterwegs ist. in der hoffnung, es doch noch wiederzufinden. in berlin!

ich fahre hier jetzt mit einem leihrad, weil das olle schrottrad, das ich im frühjahr wagemutig einfach hier stehen gelassen hatte, an einen richtigen fahrradständer gebunden, offensichtlich geklaut wurde. und ich schaue ebenfalls, das kann doch nicht wahr sein.

man sollte immer aufpassen, was man so schreibt. und es mit den jahren keinesfalls fahrlässig vergessen.