raum für notizen

17. August 2018 - 17:12

die augen offenhalten und hinsehen, das ist ohnehin etwas, was nicht zu unterschätzen ist.

die augen zu öffnen aber, wenn sie eigentlich längst geschlossen sind. reflexartig. wenn nur noch die inneren filme abspulen, als wäre das ein weg, ein ausweg. hinzusehen also, in panik, in angst, um zu sehen. was auch immer.

was zu tun ist.

das birgt in sich den grundstein der veränderung. und ist wohl das größte, was menschen einander zu schenken vermögen.

alle tage | 0 » | plink

kein kommentar!