home




1. schulddrehtag

22. November 2018 - 23:19

gegen acht tauchten die ersten drehtagbauarbeiter und diverses aufsichtspersonal in gelben oder orangen westen auf. kurz darauf wurden fünf autos angeliefert, was mich ein wenig auf einen außendreh hoffen ließ. vor allem, weil kurz danach auch noch die ganze straße ab sonnenalle gesperrt wurde. da ich dann aber von neun bis nachmittags um drei  in sachen literatur unterwegs war, hab ich davon nix mitgekriegt.

als ich zurückkam war das geschehen längst in die kneipe verlegt. ein wenig konnte ich von meiner wohnung aus zusehen, wie hektisch kamera und tonangel um die akteure herumzappeln. eine choreographie des notwendigen, vermutlich. passend und schön. draußen vor den kneipenfenstern scheinwerfer und gekabel, dazu frierende menschen in warnwesten. mit kaffebechern in den händen.

jetzt sind sie alle wieder weg. die kneipe macht gerade zu, nur die autos stehen noch da. auch eine wahnsinnsfeudale karre, sowas wie ein rolles royce oder ein bentley oder so. keine ahnung. und dazu wieder ein wachmann und hütchenspieler zur sicherheit, ist ja schließlich neukölln hier. vielleicht der von gestern?

auf jeden fall friert er. und kaffee hat er auch keinen.