raum für notizen

zwanziger

12. März 2019 - 23:15

der schreibtisch. geschweißte rohstahlkufen hat er bekommen, anstelle der pisseligen runden baumarktbeine, wie bisher. jetzt sieht er ein bisschen nach bauhaus aus, zwanziger jahre. ein wenig früher vielleicht, frank lloyd write write. aber hat der möbel gemacht? keine ahnung

die schattenkante ist es, zwischen tischplatte und stahlträger. die ist schuld. das war nicht wirklich meine idee, das kam aus der notwendigkeit. sonst hätte die höhe nicht gereicht. es musste also etwas dazwischen. aber auf eine schicke schattenkante wäre ich allein nicht gekommen, da musste eine architektin her. wie gut, dass ich regelmäßig mit einer tango tanze.

kantiger kommt er jetzt also daher, mein schreibarbeitsplatz. geradliniger. darauf hatte ich gar nicht spekuliert, obwohl schon das material darauf schließen lässt. der stahl. das wort allein. und natürlich fällt mir gleich ein, wie ich die wirkung verstärken, die uralten ikea-unterschränke daran anpassen kann. oder sollte. oder muss.

es passt einfach.

alle tage | 0 » | plink

kein kommentar!