raum für notizen

heiterer

26. Juni 2019 - 00:44

was denkt sich die bahn dabei, ausgerechnet den von mir gebuchten zug auffallen zu lassen. ersatzlos gestrichen, einfach so? (naja, nicht einfach so, es gab schon einen grund. der zug ist halt kaputtgegangen, so die mitteilung.)

insgesamt war das heute dann schon eine ganz gehörige anstrengung, mehr als die doppelte zeit unterwegs gewesen zu sein. und gleich zu anfang die warterei. ich weiß, es gibt viele züge nach münchen, aber ich habe sicher drei oder vier ausgelassen, die schon als überfüllt vorangekündigt waren. mein gepäck zu bewältigen, war ohnehin anstrengend mit nur einer hand, einem arm. ich sehe dabei vermutlich unbeholfen aus, wenn nicht trottelig. ich bin langsam und übertreibe alles immer ein bißchen. damit niemand ernsthaft glauben kann, ich wäre wirklich so. wobei das vermutlich ein trugschluss ist. sicher sehe ich aus wie eine weißhaarige alte, körperlich eingeschränkt, was ja durchaus stimmt, aber dafür in turnschuhen. kenne ich doch, sehe ich doch selber, solche leute.

das rechte handgelenk hat die linke symptomatik im laufe des tages übrigens zunehmend übernommen. jetzt ist sie ganz dort und pocht, während die linke sich weitgehend beruhigt hat. also ein deutliches rheumaspiel, das da stattfindet. auch das ist anstrengend.

eine gesamtanstrengung, die sich jetzt gerade deutlich niederschlägt. in mir schlägt sie sich nieder, und schlägt mich nieder.

zu allem überfluss hatte ich genug zeit, um mich über mich selbst zu ärgern. warum bin ich nicht gestern schon, also am montag, nach münchen? ich hätte mir viel hetze und verumutlich auch den heutigen ärger erspart. ich hätte einen tag in münchen gehabt, und ich hätte die kaltmamsell noch angetroffen. wobei herr kaltmamsell aka herr rau mich auch ganz hervorregend versorgt hat, mit handtüchern, risotto und drei verschiedenen schokoladen. warum? ich weiß, ich wollte urlaubstage sparen, für den august im westen, zusammen mit der exfrau. aber das hätte ich ändern können, schon längst. mein kleines festangestellendasein hat für dieses jahr noch massig ulaub übrig, fast zwei drittel.

die weisheit des alters ist das alles nicht gerade.

alle tage | 0 » | plink

kein kommentar!