raum für notizen

bonding (133)

03. Oktober 2020 - 00:51

viel arbeit heute, viel text. und viel geschafft, obwohl vieles auch noch im nebel liegt. unklar, ob es so bleiben kann. ob es steht, gut genug zumindest. für erste. inhalt und form, ich jongliere mit beidem, zeitgleich. ein bisschen ist das ein gewagtes spiel.

das letzte kapitel, wie fast alle ab der hälfte des manuskripts, ist in zwei teile gesägt. mit dem ersten teil dürfte ich einigermaßen durch sein, seit heute. das war nicht leicht, aber doch sauber machbar. der zweite teil, nun das letzte kapitel, dagegen ist ein brocken. alles ist anders, besonders die energie. aber auch die geschichte, dazu gibt es neue szenen, alles rückblenden. eigentlich mehr als das: flashbacks. damit steht und fällt die konstruktion.

ich zweifle nicht, aber das ist noch einmal richtig arbeit. fürchte ich. und gerade bin ich nicht sicher, ob ich mich gleich dieses wochenende da durchprügeln sollte. natürlich ist unklar, ob ich es schaffen kann, in zwei tagen. da ist so viel nebel, überall, dass ich das nicht einschätzen kann. überhaupt gar nicht.

vielleicht ist das aber auch egal.

unter tage | 0 » | plink

kein kommentar!