raum für notizen

heimat 3 (1)

15. Dezember 2004 - 11:02

das denkmalgeschützte haus wird also innerhalb von ein paar tagen gekauft, die exakt passenden handwerker werden nahtlos aus dresden leipzig angekarrt und dann bringt ‘et hermännsche’ auch noch ohne probleme die genehmigten baupläne bei. innerhalb von ein paar tagen! das ist heimatliche märchenstunde, denke ich. (beim zweiten sehen löst sich das, dramaturgisch gesehen. der vorbesitzer hat vorgearbeitet. aber… naja.)
was solls. der sog ist da, immer noch. als der erste teil nach 90 minuten vorbei ist, will ich, daß es weitergeht. das ist leben, das ist lachen. das ist kitsch, vor allen dingen. anders kann ich es nicht nennen. kitsch klingt peinlich, tut mir leid. ich mein das nicht so.
verdammt gut, der reitz, immer noch. ich hatte ja fast angst, daß es diesmal daneben gehen würde. müßte. (heimat 2000 wäre im übrigen der weitaus bessere titel gewesen.)

tv | 0 » | plink

kein kommentar!