raum für notizen

schachern

28. September 2010 - 15:37

ich rieche es förmlich, daß da oben schon wieder die markenkerne geschliffen werden, fein säuberlich und anschließend poliert. ich spüre es genau, wie die vorformulierten alleinstellungsmerkmale durchdekliniert werden, satz für satz. immer und immer wieder. und ich sehe, wie jetzt schon vorsorglich die wählerpfründe erschlossen werden, lange vor der zeit. mensch, da ist doch noch platz, an der stelle, wo sarrazin die beute fett gemacht hat. das kann man doch versuchen, da kann man sich doch mal breit machen.

nur die grünen lassen lässig ihre güldenen überflügel spielen, einstweilen. das alles geht vorbei. nur mein ekel bleibt unverdrossen.

trübsinn | 0 » | plink