raum für notizen

nachmigräne

06. Mai 2005 - 08:00

noch ist der nacken hart und steif, ziemlich unbeweglich. so ist das immer am nachmigränetag. sicher bin ich auch noch nicht, ob nicht alles wieder von vorne losgeht. oder vielleicht gleich erst anfängt, weil es vergleichsweise harmlos war, gestern. nicht der rede wert, hätte ich fast geschrieben. aber das lasse ich lieber, soetwas rächt sich. da zumindest bin ich sicher.
andererseits gähne ich schon den ganzen tag aus vollstem herzen, das ist ein gutes zeichen. es hat wenig mit müdigkeit zu tun, viel mehr mit entspannung. und es muß getan werden, ohne jeglichen versuch, den vorgang etwa zu unterdrücken. denn es geht durch den ganzen körper, wenn man es richtig macht. so, wie man es etwa von katzen kennt.
dumm ist natürlich, daß es wenig arbeitsplätze gibt, wo man sich solches tun ungestraft erlauben kann.

alle tage | 0 » | plink

kein kommentar!