raum für notizen

hauslärm

12. August 2005 - 12:53

endlich ein bißchen sonne, nach tagen, so kommt es mir vor. ich reiße die balkontür auf, nur um festzustellen, daß die bauarbeiten am haus inzwischen weit fortgeschritten sind. unter anderem wurde offensichtlich über nacht am bestehenden gerüst eine dieser röhrenrutschen angebracht, die am unteren ende in einen müllcontainer mündet. das ist klasse, das ist richtig schön laut.

alle tage | 0 » | plink
  • plog:
    12. August 2005 - 6:03

    das ist doch die chance ein paar nicht-mehr-benötigte dinge loszuwerden… und das müll-runter-bringen entfällt auch… ;-)

  • engl:
    12. August 2005 - 6:09

    ich soll also mit meinem ganzen schrott umständlich das gerüst nach oben klettern und den dann in diese röhre schmeißen? na, ich weiß nicht…

  • plog:
    12. August 2005 - 6:39

    hm… vielleicht reicht es hochzuklettern, um die röhre abzuholen und sie vorrübergehend am balkongeländer aufzuhängen!?

  • engl:
    12. August 2005 - 9:34

    also ich bin wirklich sehr stark, das kann so mancher bestätigen, aber das schaffe ich nun wirklich nicht. nein!
    nächster vorschlag?

  • plog:
    13. August 2005 - 7:03

    nachdem ich schon mit meinem ‘einkaufstüten’-vorschlag nicht gerade einen volltreffer gelandet hab und auch diesmal nicht zur verbesserung des wohlbefindens beizutragen vermag, bleibt mir nur zu sagen: mit block (nicht blog) und stift und u.u. einem zelt, zur hasenheide (oder welcher park in der nähe ist…) flüchten, wenns zu laut wird. im übrigen hoffe ich, dass die mieter informiert werden, falls das haus auf den abriss vorbereitet wird?

  • engl:
    13. August 2005 - 7:56

    genau! block, nicht blog! und das ist das problem. ich bin doch, wie wir alle, längst abhängig von der digitalen eingabe. selbst wenn es mal nicht gleich geblogt wird.

  • plog:
    13. August 2005 - 7:59

    was ist aus uns geworden – und ich wollte gar nichts mit diesem kram zu tun haben…

  • engl:
    13. August 2005 - 8:18

    ja, es ist schlimm.