raum für notizen

off

01. Oktober 2005 - 12:57

extra früh raus, den wecker gestellt, damit hemingway nicht zu kurz kommt. dann festgestellt, daß das netz platt ist, hier bei mir zumindest. stundenlang hin- und wieder herresettet, an meinem scheißmaroden system schier verzweifelt. darüber geht mir alles andere verloren, ist völlig vergessen, bis mein telefonanbieter mir sagt, daß ihnen halt das ganze netz eingeknickt ist. überall, nicht nur bei mir.
danach erst geht endlich auch wieder der hemingway.
was das ausmacht, ein paar stunden kein netz zu haben. als ginge die welt unter, zum kotzen ist das. riecht nach abhängigkeit, und paßt mir gar nicht.

alle tage | 0 » | plink
  • elsa:
    01. Oktober 2005 - 6:47

    kenn ich gut. einfach, dass man der möglichkeit beraubt wurde, es geht gar nicht ums online sein, sondern ums online gehen KÖNNEN, wann und so oft man möchte. das macht einen dann unruhig, wenn die grundversorgung nicht mehr da ist :-)

  • engl:
    01. Oktober 2005 - 11:35

    ja, so ungefähr. aber irgendwie schon beängstigend, oder? man könnte doch auch mal froh sein, daß diese permanente ablenkungsquelle für eine weile versiegt.