raum für notizen

18. März 2007 - 02:43

vorsichtige versuche, mich aus der winterstarre zu lösen. derzeit wieder mehrmals am tag, wetterbedingt.

alle tage | 0 » | plink
  • N.H.:
    18. März 2007 - 10:04

    der heutige hagel hingegen, gewitter, regen und starkwind sind solcherlei versuchen nicht gerade zuträglich…

    murrt grummelnd ein anderer berlinmensch
    und dreht die heizung wieder auf.

    ich will frühling!!!

    (wenn petrus fürs wetter sorgt, warum soll er dann nicht auch weblogs lesen?)

  • N.H.:
    18. März 2007 - 10:28

    “Es war kalt. So kalt, wie es nur in Dänemark kalt werden konnte, und auch nur im April. Wenn die Leute in geistesverwirrter Verzückung über das Licht die Heizung ausgestellt, den Pelz beim Kürschner abgegeben, die langen Unterhosen vergessen hatten und ausgegangen waren. Und viel zu spät bemerkten, daß die Temperatur auf den Gefrierpunkt gefallen war, die Luftfeuchtigkeit neunzig Prozent betrug, der Wind aus Norden blies und Stoff und Haut durchdrang und sich ums Herz legte und es mit sibirischer Tristesse erfüllte.”

    http://www.amazon.de/Das-stille-M%C3%A4dchen-Peter-Hoeg/dp/3446208240/ref=sr_1_1/028-0644538-2204506?ie=UTF8&s=books&qid=1174252990&sr=1-1

  • engl:
    18. März 2007 - 10:35

    klingt wie der wetterbericht der nächsten woche. :-(