home




26. April 2007 - 11:35

träumen – träumen – träumen – denken – träumen – reden – träumen – arbeiten – träumen – träumen – träumen – träumen


  1. engl:

    ja! :-)))

  2. arboretum:

    Mir fällt dann das Arbeiten immer so schwer. Aber zum Glück verliebe ich mich ja so selten, denn bei Liebeskummer ist ans Arbeiten gar nicht mehr zu denken.

  3. engl:

    ja, arbeiten fordert derzeit disziplin. ist mir aber ganz lieb so. unter einfluß von liebeskummer kann ich zwar hervorragend arbeiten… aber davon will ich grad mal nicht wissen.

  4. Claudia:

    Träumen ist schön. Vorallem mit offenen Augen.

  5. arboretum:

    N.H., wo denken Sie hin, ich sprach doch von mir, und da ist das eine meist mit dem anderen verbunden gewesen. Frau engl hingegen erscheint mir doch recht glücklich verliebt.

  6. N.H.:

    na ja eben, denn bisher schrieb der engl doch nur von liebe, möge der kummer ganz weit entfernt sein und wenn dann nur in homöopathischer dosis irgendwann mal kurz vorbeischneien!

    liebe grüße von einer, die an ihrer liebe noch arbeitet – aber immerhin, da ist jemand…

  7. Jazzer:

    klingt “traum”haft schön …