raum für notizen

versuch über den erfolgreichen tag

09. Mai 2007 - 07:54

1. den amselhahn, der die nacht über offensichtlich fleißig weiter an dem nest auf meinem balkon weitergebaut hat, vertreiben. was aber nicht recht gelingen will. er reagiert nicht auf rabiates türöffnen, auf den balkon springen, rufen und klatschen. mitnichten. erst als ich ihm an den schwanzfedern zupfe macht er sich davon. und ich hab dann den salat. blattwerk und putzlumpen, kunstvoll zu einem bereits ansehnlichen rund geflochten, reiße ich wieder aus meinem verlausten efeu. zum glück noch keine eier. ob ich die auch einfach so entsorgt hätte?
2. gute idee, eigentlich, vor der notwendigen badreinigung endlich einmal nachsehen, warum das wasser seit ein paar tagen immer im waschbecken steht. kann doch nicht so schwer sein, hab ich doch selber eingebaut, vor ein paar jahren. aber dreckig ist es halt. ziemlich dreckig, und ein bißchen eklig auch. besonders als ich mit der spirale in den rohren in der wand herumbohre. die sind aber auch zu dämlich angebracht. erst fast waagerecht, daß das wasser kaum von allein fließt. dann ein 90°-knick, so ein quatsch. daß ich dann aber noch, wie schon so oft im kraftmeierrausch, mit der rohrzange das obere plastikgewinde derart fest anzuziehen versuche, daß es zerbricht, ist ganz besonders überflüssig. ersatz kostet nämlich 6,95, im baumarkt.
3. waschmaschinen laufen so nebenbei durch ihre programme. so kenn ich das, so will ich das. mehr als füttern mag ich die dinger nicht. meine hat aber ein flusensieb, vorne, unten, links. hin und wieder in letzter zeit ist mir nun die flusensiebklappe entgegengefallen. eine überaus auffordernde geste, die ich durchaus verstanden habe. jaja, hab ich dann immer in mich hineingemurmelt, während ich mit dem fuß die klappe schnell wieder schloß. dieses rächte sich, ausgerechnet heute. drei eimer seifenwasser habe ich zwischen dem restlichen tagwerk per hand aus der maschine geschöpft. keine ahnung, wieviel davon durch den holzboden gekrochen ist, um sich der nachbarin vorzustellen? das patschnasse gewölle ließ sich nur noch mit einem schraubenzieher aus dem sieb porkeln. die ganze zeit habe inständig gehofft, daß das auch wirklich die ursache für das plötzliche schweigen der maschine sein möge.
4. … ach, lassen wir das …
macht echt spaß, so ein tag!

alle tage | 0 » | plink

kein kommentar!