raum für notizen

blogs und realismus

24. Februar 2009 - 14:01

dieser andauernde, sich permanent wiederholende eskapismusvorwurf gegenüber allem nur denkbaren internetzeugs, seien blogs, communities oder sonstige spielereien. ich kann gar nicht sagen, wie sehr mich das nervt. das alles hier ist doch nur ein medium, und irgendeines braucht man schließlich, um der realität zu begegnen.

irgendeiner realität. auch ohne internet gibt es schließlich unendlich viele realitäten, in mir zumindest. manchmal kenne ich mich da gar nicht mehr aus. eskapismus? also ich verstehe das wirklich nicht.

blogs & tweets | 0 » | plink
  • Esc | bluelectric.org:
    24. Februar 2009 - 15:48

    […] Von Konstantin Klein dieser andauernde, sich permanent wiederholende eskapismusvorwurf gegenüber allem nur denkbaren internetzeugs, seien blogs, communities oder sonstige spielereien. ich kann gar nicht sagen, wie sehr mich das nervt. das alles hier ist doch nur ein medium, und irgendeines braucht man schließlich, um der realität zu begegnen. S. Englmayer in engl@absurdum […]

  • lucky:
    26. Februar 2009 - 14:23

    Ich bin mir todsicher, daß diese Diskussion auch aufkam, als es zum ersten Mal Belletristik in Buchform für die Massen gab…

  • engl:
    26. Februar 2009 - 14:41

    ja, und beim radio auch, beim kino, beim tv und bei der eisenbahn natürlich. (äh, eisenbahn?)

  • Georg:
    27. Februar 2009 - 1:20

    Diese staatlich geprüften Psychos und Psychoretten suchen doch nur ein neues Aufgabenfeld. Kann man ja irgendwie auch verstehen …

  • lucky:
    27. Februar 2009 - 9:47

    Teufelszeug!