raum für notizen

22. Januar 2012 - 23:30

es hat doch geklappt. ich bin hinten raus aus dem text, damit steht die erste vertretbare fassung. (hoffentlich.) jetzt kann ich ihn also liegenlassen, eine woche oder so. bis zum nächsten ersten vielleicht. solange schau ich ihn mir nicht einmal an, mache mir allerhöchstens die nötigen notizen. so verliere ich die nähe, hoffentlich, um dann frisch an die letzten korrekturen zu gehen. und an den feinschliff.

übrigens ist mir aufgefallen, daß die ichfigur an keiner stelle ein eindeutig erkennbares geschlecht offenbart. ich weiß es natürlich, aber von außen könnte es so kompliziert werden. ich bin noch unschlüssig, ob ich es nicht trotzdem so lassen soll. oder ob ich einen kleinen hinweis einbaue, einen winzig kleinen nur.

unter tage | 2 » | plink