raum für notizen

schreibzeit (37)

14. Februar 2020 - 02:06

die erschöpfung wächst, das hätte ich nicht gedacht. dazu schmerzen, mein körper will nicht mehr. schreiben. und der geist will sich anschließen. das ist. ich weiß gar nicht, wie. beängstigend.

gestern zum ersten mal gedacht, dass ich auf den letzten metern vielleicht nicht mehr in den text finde. selbst in dem schon bestehenden, der in jahren harter arbeit entstanden ist. kein einziges vernünftiges wort habe ich gefunden, das mich retten, mich wieder hätte einfangen können. alles nur scheiße!

heute ging es dann wieder. besser geschlafen, länger vor allem. der tango am abend zuvor hat auch geholfen, seltsamerweise. kurz vorher war mir ja mehr nach zusammenbrechen. das dauert aber wohl noch ein wenig. muss ja auch, ich muss ja schreiben. und auch das kommt mir heute schon wieder ein wenig machbarer.

gemacht habe ich aber etwas anderes. nach der einen bewerbung im literarischen bereich letzte woche, die mich viel kraft gekostet hat, mehr als ich vorab gedacht hätte. obwohl doch alles in zusammenarbeit mit der agentur lief, ohne die es wohl auch wenig sinn gemacht hätte. danach also habe ich mich gleich an eine zweite bewerbung gemacht, die ich ohne agentur auf den weg bringe. ohne jegliches bedauern, das soll so. es ist auch ganz etwas anderes. ebenfalls literarisch, irgendwie, aber mehr so eine fortbildung für mich.

ich bin einigermaßen zufrieden, mehr als gestern auf jeden fall. ohne dass ich den grund dafür benennen könnte. für gestern oder für heute. wenn ich mich zwischendrin nicht stundenlang mit meinem drucker hätte beschäftigen müssen, wäre ich vielleicht damit fertig geworden mit dieser zweiten bewerbung. so hat es eine weile gedauert, bis das schwarz wieder funktioniert hat. und jede menge druckerpatronen hat es auch gekostet.

jetzt hab ich halt morgen noch ein bisschen was vor mir, bis ich den umschlag schließen und den packen papier auf den weg bringen kann.

bevor ich dann wieder ans schreiben gehen kann. wenn ich kann.

alle tage | 0 » | plink

kein kommentar!