raum für notizen

31. Dezember 2002 - 23:00

23h

hab ichs nicht gesagt!? natürlich bin ich wieder am text gesessen, und ich jetzt sogar ein wenig zufriedener mit mir. immerhin hab ich mich durchgeackert, bin hinten wieder raus, kann mir also gleich den kompletten ausdruck ansehen…

oder vielleicht besser nicht?!

draußen knallt und scheppert es schon seit stunden, und dementsprechend ward das arme katzentier schon lange nicht mehr gesehen. erfahrungsgemäß hockt sie dann bis morgen mittag irgendwo in einem der hintersten winkel, unter dem bett oder hinter der badewanne, im staub von wenigstens ein paar monaten, wenn nicht jahren, und traut sich nicht mehr raus in die heimische wohnungswelt. so war das schon immer, seit ihrem ersten silvester, selbst die zwei erdbeben seither hat sie wesentlich besser vertragen. da hat sie nur aufgeschreckt, leicht geduckt mitten im zimmer gehockt und hat mit dem schwanz geschlagen, als wäre das ein gegner, mit dem man es zumindest mal versuchen könnte.

ich selbst mag das feuerwerken auch nur bedingt. gleich um 12 ist es okay, schön wild und bunt. manchmal hänge ich ein paar wunderkerzen aus dem fenster, aber meistens gucke ich nur. völlig zuwider ist mir der verbrannte gestank in der luft, in den straßen, die rauchnebelschwaden. pulverdampf. und die tage darauf, wenn die jungs die blindgänger in die hausflure schmeißen oder mir vor die füße. das mag ich auch nicht besonders.

new years eve in südengland, vor ein paar jahren. draußen, es ist feucht und kühl, aber mit vollmond und lagerfeuer ist das erträglich. und keine kracher, nirgendwo, nur das knistern des holzes. und der geruch von feuer danach in meinem pulli, noch tagelang. L ist jetzt in spanien, R und J reden schon lange nicht mehr miteinander, J ist in hamburg. oder vielleicht doch wieder in england, wer weiß. nur ich bin noch hier, da, wo ich immer bin. ziemlich seßhaft, und ich weiß immer noch nicht, was ich davon halten soll.

unter mir scheint grad die party loszugehen, jedenfalls hör ich auf einmal whitney houston heulen. (verzeihung, singen natürlich.) dabei hatte ich mir gerade überlegt, ob ich nicht ins bett gehe, bin doch ziemlich groggy. aber dank meiner räumlichen eigenwilligkeit befindet der partyraum direkt unter meinem schlafzimmer. selber schuld. na denn prost!

vielleicht zieh ich mir ein paar videos rein, fünf bis sieben folgen ‚Ausgerechnet Alaska‘. :-)))))

ansonsten wünsch ich was!

x-blogs | 0 » | plink

kein kommentar!


Notice: Undefined variable: user_ID in /www/htdocs/v114393/wpmu/wp-content/themes/engl/comments.php on line 65