raum für notizen

06. Juni 2004 - 17:00

berlin nachtrag I

es ist nicht mein ding, allzulang in internetcafés zu hocken, ergodynamisch indiskutabel und meistens verraucht. da schreibt sich nichts, da denkt sich kaum etwas. keine chance.

jetzt wäre es also zeit für eine zusammenfassung, vielleicht. aber es läßt sich nichts fassen. geradelt bin ich, statt in die u-bahn-löcher abzutauchen. daran werde ich mich kaum gewöhnen, wieviel schöner ist doch die schwebebahn. auch indiskutabel, ich weiß. aber dieses schlingern und schwingen, die sicht.

schöneberg ist schöngeistig oder esoterisch, vielleicht auch kleingeistig, ich weiß es nicht genau. kreuzberg ist vielschichtig, solide bis hart. neukölln, naja. geht so, im norden zumindest, in kreuzbergnähe. weiter unten oder am flughafen eher traurig, düster. oder denke ich das, weil es an dem tag geregnet hat? zu friedrichshain kann ich wenig sagen, immer noch bin ich gefangen in der außergewöhnlichkeit, da überhaupt hingehen zu können. befangen beinah, wie im ausland. da gehöre ich nicht hin. oder doch? prenzlauer berg. alle reden davon, alle wollen nur das. ich bin nicht dazu gekommen, nicht einmal das. ob das was zu sagen hat? oder einfach nur faulheit, fremdheit? ich fürchte aber, daß da viel zu viele schriftsteller hausen.

und die vielen völlig durchgeknallten gestalten, überall, schritt auf tritt. punk wie in den achzigern, hare krishna wie in den siebzigern – oder waren das die sechziger? – straßenmusiker und politschlampen. (‘in bolivien, weißt du, und ich mach da jetzt in so einem projekt mit, folter und traumatisierung.’) der headbanger mit kofferradio auf dem fahrrad. der opernsänger im rollstuhl. der hochaggressive brüllaffe mit glatze und kurzhaarhund. ‘ihr hippies’, hat er geschimpft. das waren dann wohl die sechziger, oder? ich hab keine gesehen, aber frag mich, ob ich vielleicht in dem moment mit einbezogen war.

alles in allem: jetzt wirds ernst. fürchte ich.

x-blogs | 0 » | plink

kein kommentar!


Notice: Undefined variable: user_ID in /www/htdocs/v114393/wpmu/wp-content/themes/engl/comments.php on line 65