am anfang war das wort eine mischung aus wahrnehmung und klang

okay

ich dachte mal, wenn ich schon so früh aufstehen mußte, weil mir das amt zurief und mich alsbald wohl auch bescheid stoßen, äh, schicken wird – dann könnte ich genauso gut auch noch ein wenig arbeiten. oder? ca. fünf stunden, und nun geht die sonne schon wieder aus.
aber dafür ist das caos ausgebrochen. (bei nachweislich bestehendem murks bitte bescheid, äh, stoßen?)

0 Gedanken zu „okay“

  1. Interessante Seite, Du hast ja viele Berufe. Wenn Du Journalistin bist, hast Du doch allein durch Deinen Uniabschluss andere Chancen, als das, was Du hier beschreibst. Oder wo liegt mein Denkfehler?

    Viele Glück jedenfalls bei der Jobsuche.

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner