raum für notizen

anatomisch korrekte ausbeulungen

08. Oktober 2004 - 07:06

das schreibt das gürteltier und findet es obszön.
wenn der von dem büstenraum wüßte, damals, als ich in der dekolehre war. wieviele anatomisch korrekte ausbeulungen da mit anaomisch korrektem schwarzen filzstift bekritzelt waren. und wenn die derart vervollständigten büsten (na, so heißen die dinger halt!) dann tatsächlich einmal benutzt werden mußten, weil alle anderen schon im einsatz waren – dann gab es die strenge auflage, sie definitiv und absolut immer ausschließlich bedeckt durch den verkaufraum zu transportieren.
aber vorschriften gab es ohnehin für den transport, nackt war eigentlich sowieso verboten. die damen und herren wurden mit kleinen bunten läppchen behängt, selbst wenn die arme abgenommen oder die beine auseinandergehebelt (nur die männer, mit schlitz im schritt) waren. ganz und gar unmöglich war beispielsweise eines schönen tages ein gestapelter transfer, bei dem die anatomisch korrekten ausbeulungen zufälligerweise anatomisch korrekt auf den damen zu liegen kamen. ohne arme versteht sich und mit hübschen bunten läppchen behängt.

alle tage | 0 » | plink