raum für notizen

nachtaktiv

02. November 2008 - 13:04

das hab ich nun davon, daß ich in einem trendbezirk lebe. aus versehen, denn vor gut vier jahren, als ich hier herzog, war davon noch nicht die rede.

zunächst hängt also in der eckkneipe vor meinem schlafzimmerfenster plötzlich die regenbogenflagge im fenster. riesig groß, dominant, könnte man fast sagen. und sie hängt da bis heute. in dieser harmlosen pinte, bislang kaum mehr als ein öffentliches wohnzimmer mit praktischem bierausschank. zum frühschoppen bereits geöffnet, abends um zehn aber meistens schon wieder zu. wenn denn überhaupt geöffnet wurde. im hinterzimmer steigen offensichtlich hin und wieder tupperpartys. selbst silvester war dort nicht so richtig viel los dort. nicht so zumindest, daß es mich auch nur im geringsten gestört hätte.

gestern nacht aber war es auf einmal soweit. kurz vor zwei, wummernde bässe aus dem hell erleuchteten lokal, reges treiben in der weserstraße. junge männer in dunklen jacken, turnschuhträger und andere menschen, ein kommen und gehen, fahrräder überall, bestellte taxen, die warten oder weitere gäste bringen, handytelefonierer draußen vor der tür, rollende bierflaschen, reden und lachen. ein pulk von fünf ankommenden gästen macht erst einmal ein foto von kneipe, der flagge vielleicht, bevor sie das etablissement betreten.

das geht so bis gegen fünf, wenn ich mich recht erinnere. ja, wo sind wir denn hier!? ;-)

berlin | 0 » | plink
  • Inge Lütt:
    02. November 2008 - 19:10

    Wo die her sind?
    Na, vom andern Ufer, vermutlich.

  • engl:
    03. November 2008 - 11:52

    wo die her sind, war gar nicht die frage. das weiß ich auch. ;-)

  • trudi666:
    07. März 2009 - 16:34

    die fahne war ja eine ganze zeit weg, jetzt ist sie wieder da!
    ob man sich da mal reintrauen soll?Nur so zum studium der einheimischen (schwul-lesbischen??) trinkerszene?

  • engl:
    15. März 2009 - 2:16

    die fahne war nur über weihnachten weg, für den weihnachtsschmuck.

    ich bin wirklich ratlos. wochen, ja monatelang ist es eine stinknormale schluckstelle für stinknormalos. und manchmal, immer samstags, verwandelt sich das ding in einen musikschuppen. es döhnt die durch die nacht bis spät. jetzt gerade zum beispiel. die ganze straße ist voller fahrräder, und horen von jungen menschen stehen draußen vor der tür. gerade eben kam die polizei, soweit ich gesehen habe. ist aber nicht meine schuld.

    morgen mehr, vielleicht auch bilder.