raum für notizen

mein großer vogel

29. Juli 2011 - 22:24

schon lange denke ich mir meine migräne nicht mehr als etwas, das in meinem körper geschieht. es handelt sich vielmehr um einen vogel, einen greif, der mir im nacken sitzt. tag für tag. ein paarmal im monat greift er zu, er kann nicht anders. dann starren wir uns an, ein paar stunden, ein paar tage. ich sehe ihn, er kann nicht von mir lassen.

dennoch sagt er es, immer und immer wieder: ich laß dich. ganz leise, wie zu sich selbst. das ist sein mantra, das ist sein ziel. ich laß dich, ich laß dich, ich laß dich.

und das tut er dann auch, jedesmal. er hält wort und läßt mich frei. läßt mich leben. bis zuletzt.

alle tage | 6 » | plink
  • Moni:
    29. Juli 2011 - 23:47

    Danke! Als Migränetante seit ewig – der im Moment ein bisschen die Gelassenheit fehlt – hat mir der Text einfach nur gut getan.

  • giannina:
    30. Juli 2011 - 13:35

    das mag pietätlose korinthenkackerei sein, aber wie starrt ihr euch an wenn er dir im nacken sitzt? :) drehst du dann deinen kopf um 180° wie das arme mädchen im exorzisten? :)
    vor allem aber: gute besserung!

  • engl:
    30. Juli 2011 - 18:01

    ach, giannina, ich liebe deinen piatätlosen humor. der ist beinah knutschwürdig heute. damit hast du mich nachhaltig zum grinsen gebracht, sogar zum lauten auflachen, immer wieder. (vielleicht hätte ich ein beweisfoto machen und ins facebook stellen sollen. ;)

    genau das habe ich nämlich gestern auch durchdacht, bin aber zu dem schluß gekommen, daß das geht. und zwar so:

    1. mußt du dir das größenverhältnis adler – maus vorstellen. so in etwa verhält sich auch der greif zum engl.
    2. greift der greif ja und beißt nicht. von daher hat er den kopf frei.
    3. wende natürlich nicht ich mich absichtsvoll in seine fresse, sondern er dreht und biegt seinen hals von oben herab und von der seite, um mir seinen schnabelhaken zu präsentieren.

    okay!?

  • engl:
    30. Juli 2011 - 18:01

    hakenschnabel, meinte ich natürlich. oder schnakenhabel?

  • engl:
    30. Juli 2011 - 18:03

    @ Moni

    ewig, das ist lang. aber auch mir kommt es ein wenig so vor. über 30 jahre jetzt.

    trotzdem, gelassene grüße, heute ganz entspannt. ;)

  • giannina:
    03. August 2011 - 10:26

    da bin ich aber froh dass meine pietätlosigkeit dich allenfalls zum knutschen verleitet! :))
    danke auch für die anatomische beschreibung – genauso hatte ich es mir dann auch vorgestellt, denn anders gehts ja auch gar nicht! :)
    so oder so hoffe ich der vogel bleibt ein weilchen in seinem horst.