am anfang war das wort eine mischung aus wahrnehmung und klang

zuerst die tageserschöpfung, dann die nachthelle. wach sein, wach bleiben. das muß wohl so.
karfreitag und ostern sind seltsame tage, wenn man es genau bedenkt. wenn man sie ohne versteckspiele und sonstige familiäre eiereien verbringt. zuerst dieses gnadenlose leidensszenario, ohne jeden sinn und zweck. dann dieser überlebenskitsch. widerlich. anmaßend. dumm. absurd.
(höchste zeit für meine enttaufe.)

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner