raum für notizen

04. September 2022 - 13:02

ein mensch ist gestorben, ein künstler. ich kannte ihn nicht, wollte aber bald mit ihm arbeiten. deshalb bin ich in seiner wohnung. die klein ist, so klein, kaum dass ich mich drehen könnte. A drückt mir eine kamera und ein stativ in die hand, damit ich für sie filme. sie sagt mir auch den weg, den ich gehen und was ich rufen soll: hallo a. aiken! (keine ahnung, wer das ist.) weil A (sie ist nicht aiken) es ist, nehme ich die kamera, finde aber keinen ansatz, keinen anfang, keinen weg. obwohl ich es will, danach suche. doch es funktioniert nicht, ich hänge fest. in mir. derweil wird die wohnung immer größer, sieht aus wie hinter einer theaterbühne. da sind auch menschen überall, die dinge transportieren. wie in einer lagerhalle. ich merke, es ist zu spät. und wache auf.

traumhaft | 0 » | plink

kein kommentar!


Notice: Undefined variable: user_ID in /www/htdocs/v114393/wpmu/wp-content/themes/engl/comments.php on line 65