raum für notizen

re:publica09 – fetzen (1)

01. April 2009 - 22:41

first things first. die sonne stand schick auf den eingangsstufen des friedrichstadtpalastes, welche pracht, und somit auf die dort versammelten blogger und twitterer. oder was immer das da für typen gewesen sein mögen. aber typen waren es auf jeden fall, vorwiegend. ein hübsches bild.

ich war nur kurz da heute, hatte noch andere termine. arbeiten vor allem und bürokram. das muß auch sein und ist mitunter einfach nicht planbar. verpaßt habe ich natürlich genau das, was ich eigentlich unbedingt sehen wollte: Die Medienwelt im Wandel. klingt aber, als wäre es ohnehin eher lasch gewesen. gesehen habe ich gerade noch dieses herrlich absurde c-base dings. das war lustig, irgendwie. und peinlich.

übrigens war die republica heute größtenteils ohne netz. mir wars egal, ich war sogar ohne rechner für die zwei, drei stunden. aber diese armen jungs, wie sie dasaßen, ganz und gar spaßbefreit, mit ihren leeren wasserpistolen. (so heißt es im vorwort: computer ohne netzwerkzugang sind wie leere wasserpistolen, witzlos.) traurig.

morgen sollte ich irgendwie zusehen, daß ich altes weib nicht allzu sehr auffalle zwischen all diesen eifrigen knappdreißigern. darüber gilt man ja – wenn man den heutigen tv-berichten und presseartikeln glauben schenkt – als internetfremdling. gerade mal email und ebaytauglich. also am besten schwarz tragen, dazu die dunkle brille aufsetzen, statt, wie heute, die kontaktlinsen einzuschrauben. vielleicht gehe ich dann als kerl durch. außerdem natürlich den rechner nicht vergessen, möglicherweise gibt es ja netz.

blogs & tweets | 0 » | plink
  • Antiteilchen:
    01. April 2009 - 23:28

    Ich fand die Fernsehbilder eher gruselig. Die meisten glotzten in ihre Rechner aber keiner unterhielt sich miteinander. Vielleicht im Chat mit dem gegenüber?

  • engl:
    01. April 2009 - 23:41

    ach, ich glaube das täuscht. da halten die tv-kameras halt auf die bildschirme, weil sie diese bilder wollen. klar gibt es eine unmenge klapprechner, und viele davon sind auch aufgeklappt. das sieht sehr seltsam aus, besonders wenn es dann überall im publikum leuchtet. aber es reden schon wenigstens doppelt soviele menschen direkt miteinander. und einmal hab ich sogar gesehen, wie zwei vor einem rechner saßen und dabei redeten.