raum für notizen

disziplin: growing/old

sein

23. Juli 2012 - 11:43

nach meiner benamung, nach all den fremdbezeichnungen und vergleichen mit tieren oder dreck, nach den kategorien, in die man als erwachsene gesteckt wird: auszubildende, motorradlesbe, studentin, deutsche, bürohilfe, autorin, geliebte, gehaßte, junge frau, junger mann. die da, der da, das da. nach all dem hatte ich heute morgen zum ersten mal das gefühl, ein mensch zu sein. vielleicht einfach nur das.

sollte im alter erlaubt sein.

growing/old | 0 » | plink

40-

05. Juni 2012 - 23:30

und nix 50+.

madame modeste meint doch tatsächlich, ich sei alterslos. keinen tag älter sähe ich aus als vor knapp acht jahren, als wir uns bei einer lesung kennenlernten. gut, das höre ich hin und wieder mal, und partiell kann ich das durchaus bestätigen. ich bin ja nicht blind. (nur extrem kurzsichtig.) aber da sie damals behauptet hat, ich sähe nicht einmal annähernd aus wie über 40, bin ich jetzt doch ein wenig erschrocken.

meine haare sind jedenfall deutlich weißer. was aber nur daran liegt, daß ich sie lasse. und nicht einmal das kann mir was. offensichtlich.

growing/old | 0 » | plink

bärchen & nerds

15. Februar 2012 - 22:45

jetzt ist sie also da, die erste brille mit eingebauter lesevorrichtung. und es ist nicht so, wie ich gedacht hatte, nämlich daß ich mich damit endgültig uralt fühlen würde. es ist genau das gegenteil, ich fühle mich zehn jahre jünger. ich kann wieder lesen, ohne das zu lesende, sei es nun das handy, der kindle oder einfach nur papier, zuvor dämlich durch den raum zu schwenken, um die richtige leseposition in punkto abstand und licht auszumachen. arbeiten wird dadurch auch irgendwie leichter, ich muß nicht immerzu die linsen einschrauben, um die darüber dann die reine lesebrille setzen zu können. die hab ich ja nun schon länger, aber auch das ist eine nervige spielerei. und sucherei.

ganz schick ist sie eigentlich auch. dunkelgraues plastik, mit einer eingefügten hellen linie an der seite und metallbügeln. etwas eckiger und auch schmaler als die letzte, die ich hatte. die von dem geburtstagsbild.  nebenbei bemerkt habe ich neulich in diesem schwedischen klamottenladen gesehen, daß diese mittigen nerdbrillen inzwischen als aufgepustete fensterglasimitationen zu modeaccessoires mutiert sind. wow. da habe ich vor schreck gleich einen von diesen überdimensionierten fußballspielern von der decke gerissen. (echt! aus versehen natürlich.)

und jetzt sitze ich hier, freue mich und lutsche gummibärchen dazu.

growing/old | 0 » | plink

bärchen & nerds

15. Februar 2012 - 22:45

jetzt ist sie also da, die erste brille mit eingebauter lesevorrichtung. und es ist nicht so, wie ich gedacht hatte, nämlich daß ich mich damit endgültig uralt fühlen würde. es ist genau das gegenteil, ich fühle mich zehn jahre jünger. ich kann wieder lesen, ohne das zu lesende, sei es nun das handy, der kindle oder einfach nur papier, zuvor dämlich durch den raum zu schwenken, um die richtige leseposition in punkto abstand und licht auszumachen. arbeiten wird dadurch auch irgendwie leichter, ich muß nicht immerzu die linsen einschrauben, um die darüber dann die reine lesebrille setzen zu können. die hab ich ja nun schon länger, aber auch das ist eine nervige spielerei. und sucherei.

ganz schick ist sie eigentlich auch. dunkelgraues plastik, mit einer eingefügten hellen linie an der seite und metallbügeln. etwas eckiger und auch schmaler als die letzte, die ich hatte. die von dem geburtstagsbild.  nebenbei bemerkt habe ich neulich in diesem schwedischen klamottenladen gesehen, daß diese mittigen nerdbrillen inzwischen als aufgepustete fensterglasimitationen zu modeaccessoires mutiert sind. wow. da habe ich vor schreck gleich einen von diesen überdimensionierten fußballspielern von der decke gerissen. (echt! aus versehen natürlich.)

und jetzt sitze ich hier, freue mich und lutsche gummibärchen dazu.

growing/old | 0 » | plink

07. September 2011 - 22:12

das ganz besonders schöne und angenehme am älterwerden ist ja, daß sich das lernen mehr und mehr anfühlt wie ein wiedererkennen. wobei das wiedererkannte dabei nicht zwangsläufig angenehm sein muß. aber das steht auf einem anderen blatt.

growing/old | 0 » | plink

macht laune

07. Juni 2011 - 16:31

diese schwülwarmen sommertage hier in berlin, dazu unüberwindbar wechseljahre in kombination mit hormonhöchststand, das alles zusammen paßt mir gerade ganz und gar nicht zusammen. und dann muß ich gleich auch noch in die oper. so. unglaublich gut gelaunt und tiefenentspannt.

growing/old | 0 » | plink

beginnender regen

23. Mai 2011 - 11:35

als kind in einem kleinen waldstück stehen, eigentlich nur eine baumgruppe. aber beschützt sein dort, unter dem blätterdach im sommer. dann die ersten fetten platscher, vereinzelt noch, zählen und warten. schließlich getroffen werden, ganz direkt. einmal. zweimal. immer wieder. wunderbar, diese luft.

growing/old | 2 » | plink

doppelknie*

01. Mai 2011 - 16:14

gestern nachmittag ist mein rechtes knie heftig mit dem schreibtischunterbau aneinandergeraten. ein frontalzusammenstoß, sozusagen. heute tun beide knie gleich weh. ist das nun deren zwillingsnatur zuzuschreiben? oder doch dem alter der beiden?

* besser immerhin als doppelkinn.

growing/old | 1 » | plink

23. April 2011 - 12:46

altersbedingte gesten üben. heute, der kesse blick über die lesebrille.

growing/old | 2 » | plink

22. April 2011 - 22:08

eben todesmutig eine probepackung antifaltencreme ins gesicht geschmiert. zum ersten mal. das hat ganz schön gebrannt, war wohl vor allem alkohol und nicht die versprochenen vitamine. falten sind auch noch da. also nie wieder. so was.

growing/old | 1 » | plink